Dead White Machos

Wir gingen nicht gerne aus. Es war die Angst vor Überfällen. Aus diesem Grund war auch das Schwimmen in Pazifik nicht angstfrei. Haie- außerdem sind wir gute Deutsche. Er kann den Exportniedergang der deutschen Autoindustrie nicht verstehen. Das amerikanisch-japanisch-deutsche Triumvirat beherrscht die freeways. Die geographische Nähe zu Mexiko ließ mich mehr VW-Käfer als in der Heimat sehen. Erholung vom Niedergang der Hälfte des Nationalstolzreservats, Kraftfahrzeuge und / oder Fußball, bei einer giant pizza mit two toppings (28 inches). Komplexes ausgeklammert. Bunte Trivialitäten, als Dienstleistungsvorbild ist dieses Land nicht zu schlagen, ehrliche Hochachtung. Eine Pizza, größer als ein Schreibtisch wird hineingetragen, ich plädiere für Photos zur Dokumentation der geschmackvollen Albernheit. San Diego stark bewölkt. Schade, wollten heute einen Strandtag machen, Marinestützpunkte haben aber auch ihren Touristenunterhaltungswert. 10.00 h Ortszeit, Dugal überredet mich zu einem Bier. Der Pazifik ist kälter als die Nordsee und schon 2 Meilen westwärts kann ich diese Aussage nicht mehr aufrecht erhalten. Und doch ist dieser Strandabschnitt ein Phänomenen; hier gibt es richtige Weiße, Mittelstandsanglos, eine aussterbende Art, ich sollte ein R-Gespräch mit Tübingen führen. Verblüffend dreiste Möwen kreisen über unseren Köpfen, sie bedienen sich an unserem Picknickkorb (Plastiktüte, Diät-Sprite, Käseballen, USA-Today). Wir hindern sie nicht daran, da wir um unsere Augenlichterkette fürchten. Spitze Schnäbel, kurz vor dem Eindringen ins Gehirn; sie lassen mich meine Wahl des Studienorts nur plausibler erscheinen. Am Strand macht sich wiederum Enttäuschung breit. Wo sind die kalifornischen Mädels, die photogenen Barbiepuppen, diese knallgeilen Luder, die uns in Hochglanzpostillen immer angeboten werden. Nicht da und es ist mir auch egal denn Burritos haben eine viel größere Wirkung auf mich. Attraktive Blondine mit Kind joggt vorbei, alles fließt. "Wie schön können junge Mütter sein" "Wie schön können ältere Schwestern sein". Kein Konsens unter Pauschalis. Eindrücke mixen, Tijuana vs. Rodeo Drive, L.A., welche Steigerung hält Las Vegas bereit. Lebt Elvis zurückgezogen im Mittleren Westen? Wäre er heute so dick wie Marlon Brando? Der Hypochonder in mir erwächst aus einem mittleren Sonnenbrand. Bin sicher, daß ich Hautkrebs bekomme und Elvis in vier Jahren treffe. Einen "Stern" in San Diego erwischt. Muß gerade der mir Berichte aus dem postotalitären Sonderterritorium im Gottesland vermitteln? Skins im früheren Osten Berlins und ihre Liebschaften, untertitelt mit: "Manchmal schläft sie mit einem 16-jährigen. Dann pißt ihr Bomber zur Strafe in den Mund." Pressestadt Hamburg, danke schön. Sie brennt nicht. Wir sind quitt! Und doch können auch US-Amerikaner lachen. Heitere Anekdoten über Polizeibrutalität: "We treat you like a King!". Die Truckerfahrer in der Wüste sind alle geklont, Baseball cap und Ion-Tiriac-Bart. Beziehungskrisen in South-Central: "Oh Doggy Dogg, du liebst mich nicht mehr. Immer wenn ich dich brauche, mußt du aus dem Auto heraus auf Leute schießen." Zwei Wochen nach dieser herzergreifenden Szene kam es zur ersten drive-by-ejeculation in Ell-Äh. Hören B`52ís "Rock Lobster", viele aufgeschlitzte Reifen links und rechts der Bahn, Fahren mit Tempomat wiegt in den unsicheren Schlaf. Doch ich habe mein Zeltlager auf dem Rücksitz aufgeschlagen und sehe die Wüste, verstehe sie für Momente. Dann pennt er wieder ein. Während das erste Indianerresevat passiert wird, stelle ich mir die Einrichtung gleichartiger in Balkanesien vor und kann die Vorwahl Tübingens immer noch nicht erinnern. Los Alamos. "Was haben wir euch denn damals geschickt: Befruchter?" Komödiantenleben in der White-Dead-Macho-Rückzugszone. Betroffenheit schleicht sich in meinen Blutkreislauf, halbschlafend: durchqueren ein Land, in dem Millionen potentielle Obdachlose verhungert sind, verhungert am amerikanischen Traum. Natürlich wirkt die Aussicht auf einen charboiled burger wieder beruhigend verdrängend und eigentlich ist es mir doch egal. Doch die große Zerrissenheit: Carls jr. oder "Home of the whopper: whopper 99 cents"! Dementsprechend lieber Bier und junk-food als Erinnerung an den Alten Kontinent und Sozialdemokratie; Genauso schrecklich war die Sache mit dem Schmiß von Fritz, die von der Mensur herrührendende kleine Narbe wurde später unglücklicherweise vom Steg seiner Brille verdeckt. Aber das war nur ein Zwischenspiel. Keine blinder, 106-jähriger Schwiegervater hält die Hand auf. Wieder keimt die Begeisterung für Dienstleistungskundennähe. Ein Dodge-pick up, in der Wüste, kein Aufkleber wie "Achtung Damen - meiner ist 18 Meter lang!", sondern "How am I driving?". Darunter eine Telephonnummer, unter der man seine Meinung zu den Fahrkünsten des Menschen abgeben kann. Mojave-Wüste und nur 2 Gallonen lauwarmen Wassers dabei. Dann wird nach Strandung der Ostberliner gemacht. Noch 222 Meilen bis Las Vegas. Noch 4 bis 5 Stunden bis zur Wahrwahrnehmung steingewordener Hotelberichte aus der geo. Was man alles liest, wenn mann sich auf Flügen langweilt...